Wie Abzocke beim Schlüsseldienst einfach vermieden wird

von Emilia Schmidt 18. Mai 2015


Bei verschlossener Tür einen seriösen Schlüsseldienst beauftragen
Vielen ist es schon passiert: Man hat es morgens eilig, schließt die Eingangstür und bemerkt plötzlich, dass man den Wohnungsschlüssel vergessen hat. Für solche Fälle ist ein Schlüsseldienst zum Glück in nächster Nähe parat, der rasch und diskret die Wohnungstüre öffnet. Jedoch gibt es auch einige schwarze Schafe unter den Anbietern. Gute Vorbereitung ist bei der Auswahl des Schlüsseldienstes jedenfalls alles!

Wenn man sich selbst aussperrt

Egal, ob man den Schlüssel in der Wohnung hat liegen lassen, ob er unterwegs verloren gegangen ist oder ob er gar im inneren des Schlosses noch steckt, der richtige Schlüsseldienst kann in solchen Fällen rasch helfen. Das Gute am Schlüsseldienst ist, dass er seine Dienste an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr anbietet. Denn meist passiert ein Ungeschick immer dann, wenn es zeitlich am ungünstigsten ist. Jedoch ist so eine Situation meist mit heftigen Kosten verbunden und die Preisspanne ist von Anbieter zu Anbieter verschieden. Deshalb sollte man sich über die nächstgelegenen Anbieter ausreichend über Preise und Konditionen informieren, bevor man einen Schlüsseldienst in Düsseldorf engagiert. Viele Anbieter offerieren einen Fixpreis, der es möglich macht, die tatsächlichen Kosten besser kalkulieren und vergleichen zu können. Dank Smartphone und Internet kann man auf solche Informationen rasch und kostenlos zugreifen.

Zertifizierte Fachbetriebe den Vorrang geben

Schlüsselnotdienste gibt es in ganz Deutschland. Darunter auch viele Anbieter, die über keine fachlich infrage kommenden Kompetenzen verfügen. Beauftragt man keinen Profi für die Öffnung der eigenen Wohnungs- oder Haustüre, können im schlimmsten Fall erhebliche Schäden an Schloss, Türrahmen oder Tür entstehen. Der Verband Deutscher Schlüsseldienst, der Verband Interkay, sowie der Bundesverband Sicherungstechnik Deutschland (BSD) sind drei Fachverbände, die Schlüsseldienste überwachen und zertifizieren und spezielle Regeln und Mindestanforderungen für die Branche festlegen. Ist ein Schlüsseldienst-Anbieter durch einer der drei Verbände zertifiziert worden, kann man davon ausgehen, dass es sich um einen seriösen Anbieter handelt, der etwas von seinem Handwerk versteht. Eine spezifische Ausbildung für Schlüsseldienst-Mitarbeiter gibt es nicht. Deshalb ist es umso wichtiger, auf die Verbände für die Sicherheitstechnik zu vertrauen.

Wie man eine Abzocke vermeiden kann

Die Schlüsseldienstanbieter unterscheiden sich nicht nur durch die Zertifizierung, sondern ganz gravierend auch durch die Preise. Gerne werden für einen Noteinsatz bis zu 400 Euro vom Notleidenden verlangt. Dazu kommt eine unsachgemäße Handhabung von Tür und Schloss, beispielsweise durch den Einsatz eines neuen Schlosses, das überhaupt nicht in das Schließsystem passt. Verlangt eine Firma gleich mehrere Stunden für die An- und Abfahrt, sollten man sich besser für einen anderen Anbieter entscheiden. Am besten rüstet man sich für den Fall der Fälle bereits im Vorhinein, indem man den besten Anbieter recherchiert und die Telefonnummer unter die Türmatte legt. Man sollte sich auch erkundigen, ob der Schlüsseldienst ortsansässig ist, damit keine hohen Anfahrtskosten hinzukommen. Viele Schlüsseldienste setzen vor dem Firmennamen gerne auch die AAA oder 000, um möglichst an erster Stelle in Telefonverzeichnissen gelistet zu werden. Diese Rangliste spricht aber nicht unbedingt für die Qualität des Anbieters. Festpreis-Anbieter bietet den Vorteil, dass im Nachhinein keine unvorhergesehenen Kosten plötzlich auf der Rechnung erscheinen. Wer die gängigen Preise kennt, kann zudem auch besser verhandeln. Der Arbeitsaufwand für eine ins Schloss gefallene Türe bedeutet für den Schlüsseldienst meist nur wenige Minuten Arbeitszeit. 50 Euro sind zu normalen Zeiten durchaus angemessen dafür. An Wochenenden muss man mit zirka 125 Euro rechnen. Der Anfahrtsweg darf normalerweise nicht mehr als 15 Euro kosten.

Zu guter Letzt auf die Rechnung achten

Jeder Kunde hat Anspruch auf eine genau aufgelistete Rechnung, die Arbeitszeit- und Kosten, sowie den Materialaufwand aufzeigt. Ein seriöser Schlüsseldienst stellt solch eine Rechnung ohne Aufforderung aus. Unseriöse Anbieter verlangen den Rechnungsbetrag gerne sofort und vergessen dabei, die entsprechende Rechnung zu überreichen. Überhöhte Rechnungen sollte man unbedingt von einer Verbraucherzentrale prüfen lassen und gegebenenfalls beanstanden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Schreibe einen Kommentar

0 0 vote
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x