Nach der Freude kommt das Leid – deutsche Fußball-Fans erhalten 5000€ Mobilfunkrechnung

von Emilia Schmidt 17. Juli 2014


Während die Freude der deutschen Fußball-Fans über den glorreichen Sieg der Nationalelf groß war, wartet für viele zu Hause eine böse Überraschung. Denn wer im Brasilien Urlaub mit seinem Smartphone fleißig telefoniert, gesimst und im Internet gesurft hat, könnte jetzt eine Mobilfunkrechnung von bis zu 5000 € im Briefkasten vorfinden.

Zu diesen Schluss kommt das unabhängige DSL-Vergleichsportal www.schlaubi.de.

Kostenfalle Daten-Roaming

Während deutsche Mobilfunkanbieter ihre Roaming-Gebühren innerhalb der EU angepasst haben, gilt dies leider nicht für Brasilien. So kann es für WM-Touristen schnell passieren, dass für ein Telefonat rund 3 € die Minute fällig werden und auch wer sich im Urlaub anriefen ließ, kann dafür bis zu 1,79 € pro Minute zahlen.

Ein wahres Eigentor haben sich Fußball-Fans jedoch durch die Nutzung des mobilen Internets geschossen. So kostet 1 MB zusätzliches Datenvolumen je nach Anbieter bis zu 15,80 €. Wer also im
WM-Fieber schnell mal 10 E-Mails mit Fotoanhang an Familie und Freunde nach Hause geschickt hat, kann dafür jetzt rund 160 € zahlen.

Wie teuer ein Brasilien-Trip für so manchen Fußball-Fan jetzt wird, verdeutlicht das folgende Beispiel:
der Versand von 20 WhatsApp Nachrichten, 5 E-Mails mit Fotoanhang, 10 Minuten im Netz surfen und 5 Minuten Video-Streaming reicht aus, um Kosten in Höhe von bis zu 332 € pro Tag anzusammeln. Für
einen zwei-Wöchigen Brasilien Trip liegt die Gesamtrechnung für Telefonate, SMS und mobiles surfen also bei 4972,98 €. Das ist wahrscheinlich doppelt so viel wie die meisten für den Urlaub bezahlt haben und sogar sechsmal so teuer, wie ein Ticket mit den besten Plätzen für das WM-Finale in Rio De Janeiro.

Tipps um hohe Roaming-Gebühren zu vermeiden

Wer in Zukunft hohen Roaming-Gebühren entgehen will, sollte die folgenden Tipps von schlaubi.de beachten. Noch vor dem Urlaub sollte unbedingt ein Kostenlimit beim Mobilfunkanbieter festgelegt werden. Auch mit dem Download eines Volumenzählers kann verhindert werden, dass der Datenverbrauch zu sehr außer Kontrolle gerät.

Um zusätzlich Geld zu sparen sollte man statt des mobilen Internets lieber an gratis Hotspots surfen. Von hier kann man kostenlos mit der Familie zu Hause Skypen und Bilder auf Social Media hochladen. Wer zudem im Urlaub nicht komplett auf sein Smartphone verzichten kann oder will, sollte unbedingt eine Prepaid SIM-Karte eines lokalen Anbieters kaufen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Schreibe einen Kommentar

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x