Card image cap

Partnersuche: Dating & Singelbörsen im Internet

von Emilia Schmidt 9. August 2012


Dating via Internet ist für Singles von heute schon eine völlig normale Angelegenheit. Etwa 20 % der Kontaktsuchenden in Deutschland lernen sich mittlerweile online kennen. Der Vorteil des Mediums ist offensichtlich: Die Suche nach einem Partner kann nach vielen Kriterien geführt werden, die Auswahl ist riesig und die Kontakte kommen schnell zustande. Keiner muss mehr Informationen über sich preisgeben, als er will. Inzwischen gibt es Singlebörsen für alle Regionen, Alters- und Interessengruppen. Das Grundprinzip ist denkbar einfach: Die Interessenten kaufen ein Abo, dass ihnen für einen oder mehrere Monate erlaubt, die Profile der anderen Mitglieder anzuschauen und über ein internes Mailsystem Kontakt mit ihnen aufzunehmen. Alles weitere ergibt sich aus der Entwicklung der Mail-Freundschaft.

Die großen Singlebörsen

Die Marktführer sind friendscout24 und neu.de mit insgesamt über 10 Millionen Mitgliedern. In Deutschland gibt es aktuell 10 Singlebörsen, die mehr als zwei Millionen Mitglieder aufweisen. Diese hohe Mitgliederzahl garantiert, dass Teilnehmer in allen Altersgruppen und aus jeder deutschen Region in einer so hohen Anzahl vertreten sind, dass es für den Einzelnen Hunderte von „passenden“ Kontakten geben kann. Die Daten dieser Portale bilden auch so etwas wie den allgemeinen Durchschnitt: leichter Männerüberschuss, Durchschnittsalter zwischen 35 und 40 Jahren und Abo-Preise zwischen 12,90 € (neu.de) und 19,90 € (frinedscout24) im Monat als Halbjahres-Abonnement. Ein einzelner Monat kann schnell auch einmal 39,90 € kosten.

Die spezialisierten Singlebörsen

Selbst Dating-Portale, die sich auf ein bestimmtes Klientel orientieren, sind unter den großen Singlebörsen zu finden. iLove, die Flirt-Community für die jüngeren Jahrgänge, ist die am schnellsten wachsende Online-Börse überhaupt. Ein Teil der Zugkraft besteht darin, dass Frauen bis 45 Jahre hier kostenlosen Zugang haben. Damit wird auch versucht, den hohen Männerüberschuss abzubauen.
Während bei den jugendlichen Zielgruppen viele Fotos, das Handy und Lockerheit eine große Rolle spielen, achtet Elitepartner auf absolute Diskretion und die Distinguiertheit der Teilnehmer. Hier suchen vor allem Besserverdienende und Akademiker ihr Glück.
Noch diskreter geht es bei Seitensprung-Portalen und Eros-Dating zu. Hier liegen die Teilnehmerzahlen zwar unterhalb der Millionengrenze, aber dafür können sich Partner mit den ausgefallensten Wünschen finden.

Kostenlose Singlebörsen

Jede Singlebörse verspricht eine kostenlose Teilnahme und meint damit die Registratur ohne eigene Kommunikationsmöglichkeit. Wer sich so präsentiert, muss einfach warten, ob er von einem zahlenden Mitglied gefunden wird. „Parship“ lockt z.B. noch mit einem großen Persönlichkeits- und Partnerschaftstest. Zeitlich begrenzte Frei-Abos sind mit Vorsicht zu genießen. Wird nicht rechtzeitig gekündigt, setzt automatisch das Bezahl-Abo ein.
Das größte wirklich kostenfreie, weil werbefinanzierte Single-Portal ist „Lablue“ mit ca. 500.000 Mitgliedern.

 
Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Schreibe einen Kommentar

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
2 Comments
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Selina
9 Jahre zuvor

Das sind schon interessante Singlebörsen. Wenn man bedenkt, dass mittlerweile über 20% der Eheschliessungen beim Online-Dating ihren Anfang genommen haben, bei steigender Tendenz, dann wird sich da vermutlich noch einiges tun, in der Branche.

Das sind 5 der Top 10 Datingbörsen

Die hier präsentierten Singlebörsen gehören zu den Top-Ten der Datingszene! Wobei Lablue eher etwas für Flirtkontakte ist. Weiter würde ich hier auch Bildkontakte, Be2, Datingcafe, Partner und eDarling nennen, die allesamt über große Mitgliederzahlen verfügen und renommiert sind!

2
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x